Spülbecken
www.spuelbecken.org
Spülbecken
Spülbecken
Edelstahl-Spülbecken
Keramik-Spülbecken
Granit-Spülbecken
Runde-Spülbecken
Gastronomie-    Spülbecken
Küchen-Spülbecken
Einbau
Einbautipps

Einbauhilfe für Spülbecken

Einbau Spülbecken

Generell sollte klar sein: Wer ein Spülbecken kauft, sollte in jedem Fall eine adäquate Hilfe zum Einbau erhalten, sei es durch ein Gespräch mit dem Fachmann oder zumindest durch eine ausführliche und genaue schriftliche Beschreibung. Man sollte immer einen Ansprechpartner haben, an den man sich bei Fragen oder Probleme wenden kann.


Bevor man sich nun aktiv ans Werk macht und ein Spülbecken einbaut, muss man genau wissen, welche Position es einnimmt. Dies hängt von der Lage des Wasseranschlusses ab.

Vorzeichnungen auf Papier und der das Spülbecken umfassenden Arbeitsplatte sollten nie fehlen!
Anschließend muss der Ablauf für das benutzte Wasser montiert werden. Eine genaue Anleitung sollte bei gekauften und selbst zu installierenden Spülbecken stets beiliegen.

Wichtige Bestandteile sind jedoch die Überlaufvorrichtung, die mit dem Abflussrohr, dem Siphon, verbunden sein muss, wie auch der Ablauf an sich, durch den später das Spülwasser abgelassen wird. Oftmals müssen Siphon und Ablauf separat gekauft werden. Hierbei ist es unbedingt wichtig, sich über die genauen Abmessungen im Klaren zu sein.

Ärgerlich ist es, wenn letztlich Spülbeckenanschlüsse und die speziell gekauften Teile nicht passen. Weiter ist wichtig, dass die zusammengefügten Nähe, wie zum Beispiel zwischen Spülbeckenablauf und daran liegendem Ablaufrohr mit einem Gummiring abgedichtet werden. So auch an den Rändern des Siphon.
Hat man nun diesen Schritt erledigt, kann das Spülbecken eingesetzt werden. Wichtig ist die korrekte Ausrichtung. Auch verfugt man die Ränder mit Silikon, damit kein Wasser eindringt. Spülbecken und Arbeitsplatte wird unterhalb durch Klammern festgeschraubt.
Einbau Spülbecken

Hat man diese Schritte erledigt geht es an das Montieren der Armatur. Je nach Typ hat man ein oder zwei Schläuche anzuschließen, meist jedoch zwei für Warmwasser und Kaltwasser. Auch dieser Teil der Spüle muss mit einem Gummiring abgedichtet werden. Wichtig ist weiter, dass man die Schrauben zunächst nicht ganz festzieht, da man den Hahn richtig ausrichten muss.


Zum Schluss muss nun der Siphon mit dem Abflussrohr verbunden werden. Dies gelingt jedoch sehr einfach und stellt den letzten Punkt der Montage dar. Wie man merkt, ist diese nicht wirklich schwer, ist man jedoch in solchen Angelegenheiten noch nicht geübt, sollte man es sich in aller Ruhe vorführen und erklären lassen.